Juleica -Reiten/Volti

Qualifizierung Sportassistent

 

Veranstalter: Kreisportbund Recklinghausen

                      Kreisreiterverband Recklinghausen

                      Pferdesportverband Westfalen

Altersgruppe 16 - 23 Jahre

 

Voraussetzung: Mitglied in einem Pferdesportverein

                          Polizeiliches Führungszeugniss (nicht älter 3 Monate)

                          Basispass

                          Longierabzeichen 5

                          1. Hilfe Kurs 9 LE (nicht älter als 2 Jahre)

 

Kosten: 90€ (einschl. Verpflegung)

 

Vom 2.6. bis 20.6. findet zum 2. Mal bei uns der Lehrgang statt.

Bei Interesse meldet euch bitte bei Susi Poweska.

Anmeldung läuft über den Pferdesportverband (Frau Schleicher).

Anmeldeschluss 5.5.2017, begrenzte Plätze.

 

Viel Erfolg

 

Weitere Infos sowie Ausschreibung und Anmeldung HIER

Trainerassistentenlehrgang & JULEICA gemäß APO (Ausbildung-Prüfung-Ordnung)

Kombinierte Qualifizierung Sportassistent – Juleica „Juleica – Reiten“ bzw. "Juleica-Voltigieren"


Veranstalter:
Kreissportbund Recklinghausen
Kreisreiterverband Recklinghausen
Pferdesportverband Westfalen

 

Veranstaltungsort:

Gelände der Pferdesportgemeinschaft Herten e.V., Feldstr. 320, 45701 Herten


Zielgruppe: Jugendliche und junge erwachsene Multiplikatoren, primär Mitglieder eines Pferdesportvereins im KRV
Zielgruppenaltersspanne: primär: 16 bis 23 Jahre (ggf. 15 bis 26 Jahre)
Form der Durchführung: Tagesveranstaltungen, Halbtagesveranstaltungen, Wochenenden
Teilnehmer/innen: mindestens 12, maximal 16 Teilnehmer/innen
Leitung/ Referenten: Lehrteam und Organisationsleitung aus KSB, KRV und PV
Zeitraum: Blockveranstaltung (1 oder 2 Abschnitte zum Beispiel in den Ferien) oder drei bis vier Wochenenden


Voraussetzungen:

Vollendung des 16. Lebensjahres,

Mitgliedschaft in einem Pferdesportverein, der einem der FN Landesverbände angehört,

polizeiliches Führungszeugnis (nicht älter als 3 Monate),

Basispass Pferdekunde,

Deutsches Longierabzeichen 5,
Erste-Hilfe-Kurs 9 LE "Lebensrettende Sofortmaßnahmen am Unfallort" (nicht älter als 2 Jahre)


Juleica—Reiten bzw. Juleica- Voltigieren
Aus gutem Grund baut das Angebot eine Brücke zwischen den Bereichen Bewegtes Erleben mit dem Partner Pferd und weiteren Angebote in der Jugendarbeit. In den Augen unserer jungen Mitglieder im Pferdesportverein gehören nämlich die guten Kenntnisse im Anleiten von Kindern „rund um das Pferd“ genauso zu einem guten Gruppenleiter, wie Sozialkompetenz und kommunikatives "know how".
Teamwork ist gefragt und begleitende Angebote, die auch über das Reiten bzw. Voltigieren hinausgehen, werden gewünscht.
Ziel der Qualifizierung ist es, diese Idee umzusetzen und den Teilnehmer/innen damit einen guten und zeitgemäßen Start in ihre Multiplikatoren- und/oder Trainerkarriere zu ermöglichen. Dazu werden die
Inhalte des Assistenten (gem. Ausbildungs- und Prüfungsordnung im Pferdesport) immer wieder mit den Aufgaben von Jugendleitern/Gruppenhelfern verknüpft.

Die Anleitung und Betreuung von Kindern bei Aktivitäten rund um das Pferd bilden dabei die Grundlage, auf der die weiterführenden pädagogischen Aspekte mit viel Praxisbezug gelernt und geübt werden - der "grüne Tisch" bleibt außen vor.

Die Qualifizierung umfasst insgesamt 50 bis 60 Zeitstunden.
Die erfolgreiche Teilnahme wird mit dem Zertifikat "Trainerassistent im Pferdesport" bzw. "Trainerassistent im Voltigiersport" und einer Bescheinigung über die Absolvierung einer Grundlagenqualifikation zur Anleitung von Jugendgruppen bestätigt.
Anmerkung: Das Programm ist inhaltlich bereits mit der Sportjugend NRW abgestimmt (wurde bereits mehrfach durchgeführt und letztmals inhaltlich freigegeben im Herbst 2009)

Juleica-Reiten: Programmbausteine
Lernbereich 1: Person und Gruppe
Selbstverständnis und Selbstreflexion
Aufsichtspflicht, Sicherheit und Unfallverhütung im Pferdesportverein, Entwickeln von Regeln (2 LE)
Orientierung finden (Inhalte und Ziele des Kurses werden geklärt, die Qualifizierung wird eingeordnet, Erwartungshaltungen besprochen und Regeln verabredet) (2 LE)
Leiten von Gruppen
Lenken und Leiten: Teilnehmer setzten sich mit Führungsstilen auseinander (2 LE)
Projekte Planen: Teilnehmer entwickeln exemplarisch Freizeitaktivitäten für die Vereinsjugendarbeit (Ferienfreizeit, Tagesausflug, Tag der offenen Tür...) (3 LE)
Zielgruppen
Lebenswelten / Entwicklungsverläufe / Bedürfnisse (Teilnehmer erarbeiten theoretisches Grundlagenwissen über die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen und ordnen es für die Gestaltung von Angeboten in unterschiedlichen Szenarien ein (2 LE)
Lernbereich 2: Bewegungs- und Sportpraxis erleben und reflektieren
Gesundheit
Gesundheitsverständnis in der Jugendarbeit: Entwickeln von Umsetzungsideen im Pferdesportverein (2 LE)
Wellness in der Waschbox? Wohlfühlaspekte für das Pferd (Grundlagen Pferdehaltung) (2 LE)
Die Hauptbeanspruchungsformen und deren Training
Einführung in die Trainingslehre (biologische Anpassungsfähigkeit, 5 motorische Hauptbeanspruchungsformen, Spiele um diese zu fördern) (3 LE)
Grundlagen der Koordination
Grundlagen der Koordination (Bedeutung, biologische Grundlagen, Bereiche, Lernprinzipien, Spiel- und Übungsformen) (3 LE)
Lernbereich 3: Bewegungs- und Sportangebote planen, durchführen und auswerten Einstimmungs- und Ausklangphasen
Kennen lernen (Teilnehmer erproben Spielformen für das Kennenlernen und erwerben Methodenkompetenz) (2 LE)

Grundlagen der Planung
Pädagogische Grundlagen, Planen und Gestalten von Angeboten, praktische Anleitung von Gruppen, Rollenerfahrung als Anleiter sammeln, Methodenkompetenz praktisch anwenden
Workshoparbeit: drei- bis viermal im Lehrgang entwickeln die Teilnehmer in Workshopgruppen praktische Angebote die mit einer Kindergruppe durchgeführt und gemeinsam mit der Teilnehmergruppe ausgewertet werden. Diese Workshoparbeit ist das Herzstück des Qualifizierungskonzeptes und nimmt daher entsprechend Zeit ein.(18 LE)

Lernbereich 4: Verein und Verband
Netzwerk Sport: wer macht was? Partner im Netzwerk und Unterstützungsangebote (3 LE)
Welche weiteren Qualifizierungs- und Bildungsmöglichkeiten habe ich im Sport? (1 LE)
Lernbereich 5: Grundlagen und Methodenkompetenz in der Jugendarbeit, entwickelt an konkreten Beispielen aus dem Pferdesport Verständigung mit dem Partner Pferd ( 4 LE)
Ideen zur kreativen Gestaltung von Angeboten am Beispiel der Verständigung mit dem Pferd (4 LE)
Ethische Aspekte und Tierschutz: Entwickeln methodischer Ideen zur Vermittlung an Kinder und Jugendliche (z.B. Brett- und Bewegungsspiele erfinden) (4 LE)
praktische Übung im Rollenspiel (z.B. Anleitung von Gruppen auf der Stallgasse) (2 LE)
Lernerfolgskontrolle / Prüfungsgespräch
Präsentation der Workshopmappen / Gruppengespräch mit Prüfern
Bekanntgabe der Ergebnisse, Abschied feiern

 

 

Ausschreibung und Anmeldung

Rahmenlehrgangsprogramm
Rahmenlehrgangsplan.pdf
PDF-Dokument [51.3 KB]
Ausschreibung und Anmeldung
Ausschreibung und Anmeldung.pdf
PDF-Dokument [294.2 KB]