JULEICA gemäß APO, was ist das?

Im Pferdesport werden viele Kinder und Jugendliche von 

engagierte aber freiwilligen Betreuern Mitarbeitern betreut. Diese leiten freizeitpädagogische Angebote, organisieren Ferienfreizeiten und unterstützen Jugendsprecher/innen und Trainer(innen). Dafür gibt es Qualifizierungen, die von den freien und öffentlichen Trägern der Jugendhilfe (gem. Kinder- und Jugendhilfegesetz) in allen Bundesländern angeboten werden und die zur Beantragung der bundesweit gültigen Jugendleitercard (Juleica) berechtigen. 

 

Solche Fortbildungen können hervorragend mit den Ausbildungsangeboten gem. Ausbildungs-Prüfungs-Ordnung (APO) wie Trainerassistent oder Berittführer kombiniert werden (Juleica-Reiten / Juleica-Voltigieren). Durch die Verbindung von Pferdesport und Jugendarbeit kommen die kombinierten Angebote den Bedürfnissen junger engagierter Menschen entgegen und bieten einen Einstieg in die ehrenamtliche Vereinstätigkeit. Sie liegen hinsichtlich ihres Umfangs und ihrer Anforderungen unterhalb der DSB-Trainerlizenz - und DSB-Jugendleiterlizenzausbildung. Vereinsmitglieder ab 16 beziehungsweise 18 Jahren werden für die vielfältigen ehrenamtlichen Aufgaben in der sportlichen und außersportlichen Jugendarbeit geschult und können diese Wissen auch im späteren Berufleben anwenden.

 

 

Nah- und Fernzeile

Nahziele

- Kinder und Jugendförderung

- Qualitätsentwickung in der Kinder und Jugendarbeit

- Bindung der Mitglieder im Verein

Fernziele:

- Trainerassistent im Schulsport

- Vorbereitung auf einen Trainer C  Lehrgang Reiten/Basissport, sowie den Zusatzmodulen Schulsport

- Ergänzungsqualifikation Kinderreitunterricht und Sitz- Und Gleichgewichtsschulung

- Ausbilder im Gesundheitssport mit Pferd